Familienleben

Der Wanderwunschzettel – entspannt wie noch nie in die Vorweihnachtszeit starten

Weihnachten_Wunschzettel

Als der tobende Herbststurm in der vergangenen Woche unseren Ferienplänen einen Strich durch die Rechnung machte und wir nicht wie geplant ins Naturkunde Museum gehen konnten, hatten die Kinder die Idee ihre Weihnachtswunschzettel fertig zustellen. Sie suchten alle benötigten Materialien wie buntes Bastelpapier, Schere und Kleber sowie die Spielwaren-Kataloge zusammen und begannen zu blättern, schneiden und kleben.

Während die Kinder also ihre Wunschzettel zusammen stellten überlegte ich mir insgeheim, dass wir in diesem Jahr einmal etwas ganz Neues ausprobieren könnten. Denn auch die Omas, Opas, Tanten und Onkel fragen schon immer sehr zeitnah nach Geschenkideen für die Kinder. In den vergangenen Jahren haben wir bereits Wunschlisten via Amazon erstellt, Wünsche per Telefon übermittelt oder aber auch keine Wünsche vorgegeben. In diesem Jahr versuchen wir einmal etwas ganz anderes – einen Wanderwunschzettel.

Da wir in diesem Jahr so früh wie noch nie mit den Wunschzetteln fertig sind, werden wir diese in einen Umschlag packen und zu allen, die den Kindern etwas schenken möchten, wandern lassen. Derjenige, der einen Wunsch besorgt hat, streicht ihn durch und gibt den Wunschzettel an den Nächsten weiter. Natürlich wird dies alles ohne das Wissen der Kinder geschehen, denn sie glauben an den Weihnachtsmann.

Die Freude am Schenken

Auf diese Art und Weise haben auch die Ur-Omas und Opas die Möglichkeit ein passendes Geschenk auszusuchen und zu besorgen (lassen). Denn oftmals sind es gerade die Älteren, die eine große Freude daran verspüren, den Kindern ein Geschenk zu überreichen und die strahlenden Augen zu sehen. Leider haben sie jedoch vielmals keine andere Wahl als Geld zu schenken, da sie nicht mit dem Bestellen in Online-Shops vertraut sind oder aber keinen Führerschein haben um in die Stadt zu fahren. Ein Wunschzettel mit Bild und Schrift erleichtert ihnen daher die Wahl nach einem passenden Geschenk enorm. Zum einen können sie mit dem Wunschzettel in ein Geschäft gehen und sich fachmännische Hilfe holen, insofern sie noch mobil sind oder aber auch ein Familienmitglied mit dem Kauf des ausgesuchten Artikels beauftragen.

In beiden Fällen ist sicher gestellt, dass ein sinnloses oder vielleicht schon vorhandenes Geschenk sowie das Schenken von Geld vermieden wird. Denn auf dem Wunschzetteln sind nur Dinge drauf, die die Kinder gebrauchen können und über die sie sich freuen. Es verschwindet später nichts in irgendeiner Schublade.

Kinder können den Wert nicht einschätzen

Bei dem Erstellen des Wanderwunschzettels sollte jedoch darauf geachtet werden, dass Geschenke in jeder Preiskategorie vorhanden sind und nicht mit überteuerten Geschenken übertrieben wird, denn so kann sich jeder ein Produkt nach seinen Preisvorstellungen raus suchen.
Auf der anderen Seite können die Kinder den Wert eines Geschenkes nicht einschätzen, von daher spielt es keine Rolle, ob das teuerste Geschenk der Liste auch das Beste ist oder über das sich am meisten gefreut wird.

Bastelt dein Kind/deine Kinder einen Weihnachtswunschzettel? Wie handhabt ihr es mit der Geschenke-Verteilung?

 

1 Kommentar zu “Der Wanderwunschzettel – entspannt wie noch nie in die Vorweihnachtszeit starten

  1. Pingback: Fokussiert und entschleunigt in die Vorweihnachtszeit starten › nordhessenmami.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.